Ansprechpartner & mehr

Pressemitteilungen

Radeln für ein gutes Klima - Landkreis und Hansestadt beteiligen sich am Stadtradeln

Drei von vielen Stadtradlern an der Georg-Sonnin-Schule (v. l.): <br>Jürgen Rennekamp, Katja Buchner und Stephan Koch<br>Foto: Landkreis LüneburgVor wenigen Jahren noch herrschte im „Fahrradkäfig“ beinahe gähnende Leere - inzwischen aber ist der Fahrradparkplatz für Lehrkräfte an der Lüneburger Georg-Sonnin-Schule gut gefüllt. „Bei schönem Wetter kommt heute knapp die Hälfte der Belegschaft mit dem Rad“, freut sich der stellvertretende Schulleiter Jürgen Rennekamp. „Da liegt es auf der Hand, dass unsere Schule beim diesjährigen Stadtradeln wieder dabei ist.“ Der Startschuss für den Landkreis und die Hansestadt Lüneburg fällt am 14. Juni 2021 - wer mitmachen möchte, kann sich schon jetzt auf www.stadtradeln.de registrieren.

Beim Stadtradeln handelt es sich um einen bundesweiten Wettbewerb, der auf kommunaler Ebene umgesetzt wird. Dafür haben sich die Hansestadt und der Landkreis auf der Online-Plattform rechtzeitig angemeldet, so dass alle Menschen aus der Region an der Aktion teilnehmen und innerhalb von drei Wochen möglichst viele Kilometer erradeln können. „Die Idee Stadtradeln ist doppelt gut“, sagt Inga Masemann, zuständig für Radverkehrskampagnen im Landkreis Lüneburg. „Zum einen macht es einfach Spaß, im Wettbewerb gegeneinander anzutreten. Zum anderen erhalten wir als zuständige Kommunen über die Teilnehmenden wertvolle Hinweise und Verbesserungsvorschläge für unsere Radwege.“ Möglich ist das durch die Stadtradeln-App, die sich die Radfahrenden herunterladen und mit deren Hilfe die zurückgelegten Strecken getrackt werden können. „Dadurch stehen uns beispielsweise auch Informationen über Wartezeiten an Ampeln oder viel genutzte Wegeverbindungen zur Verfügung“, berichtet Maike Tesch aus dem Team Mobilität der Hansestadt Lüneburg. „Diese Daten können wir für die weitere Radverkehrsplanung sehr gut nutzen.“

„Als wir vor zwei Jahren als Schule teilgenommen und sogar gewonnen haben, waren wir annähernd doppelt so viele“, erinnert sich Lehrer Jürgen Rennekamp, der damals fast täglich mit seinem Rad von Melbeck nach Lüneburg gefahren ist. „Das sollte auch in diesem Jahr klappen.“ Aus seinen Erfahrungen heraus kann er Stadtradeln nur empfehlen. „Der Wettbewerb ist gelebter Umweltschutz und zeigt, dass sich viele Autofahrten sehr gut durchs Rad ersetzten lassen.“ Außerdem habe der sportliche Ansporn auch etwas Kommunikatives. „Man klönt, man schnackt und hält sich immer über den aktuellen Stand des anderen auf dem Laufenden.“

Alle Informationen zum Stadtradeln in Hansestadt und Landkreis Lüneburg finden Interessierte auf www.stadtradeln.de. Auf dieser Seite haben Radfahrende die Möglichkeit, sich anzumelden und auch die Stadtradeln-App herunterzuladen. Mitmachen können einzelne Personen aber auch Gruppen, zum Beispiel Schulklassen, Firmen oder Vereine.

Auch die Samtgemeinde Gellersen nimmt vom 14. Juni bis 4. Juli 2021 mit einem Team am STADTRADELN teil. Unter stadtradeln.de/radlerbereich können Sie sich gern registrieren und unserem Team beitreten. VIEL SPASS BEIM RADELN!