Samtgemeinde Gellersen
Wappen der Region
Rathaus der Samtgemeinde in Reppenstedt
Bürger
Tourismus
Wirtschaft
Marktplatz
Schiedsamt der Samtgemeinde Gellersen

Schiedspersonen für die Samtgemeinde Gellersen

Ein Schiedsamt ist eine außergerichtliche Schlichtungsstelle. Sie ermöglicht den gegnerischen Parteien eine Auseinadersetzung unbürokratisch und schnell ohne Polizei, Justiz und Anwälte zu schlichten. Dafür stehen speziell geschulte Schiedsfrauen und Schiedsmänner bereit. In der Samtgemeinde Gellersen sind es sechs:
  

 

Bereich: Reppenstedt - Dachtmissen
Schiedsperson stellv. Schiedsperson

Hans-Joachim Einfeldt
Böhmsholzer Weg 18 A
21394 Kirchgellersen
Tel. 04135 7275
E-Mail: Jochen@einfeldt-matthias.de

Manfred Theobald
Buchenweg 5
21391 Reppenstedt
Tel. 04131 63652
E-Mail: germanrepp@web.de

Peter Schneemann
Milanweg 17
21391 Reppenstedt
Tel. 0177 2445048
E-Mail: peter-schneemann@t-online.de

 

 

Bereich: Kirchgellersen - Südergellersen - Heiligenthal - Westergellersen
Schiedsperson stellv. Schiedsperson
Michael Petersen
Westergellerser Weg 22
21394 Südergellersen
Tel. 04135 808969
E-Mail: schiedsmann.mp@arcor.de

Karin Schwerter-Strumpf
Am Tütenberg 3
21391 Reppenstedt
Tel. 04131 63358
E-Mail: k.schwerterstrumpf@googlemail.com

Dieter Dziuba
Ostlandstraße 7
21391 Reppenstedt
Tel. 04131 63440
E-Mail: dieter.dziuba@t-online.de

 

Die Schiedspersonen sind Landesehrenbeamte auf Zeit. Sie werden von den Ratsmitgliedern der Samtgemeinde Gellersen gewählt und von der Direktorin/dem Direktor des Amtsgerichtes Lüneburg ernannt. Sie sind zur Verschwiegenheit verpflichtet und unparteiisch.

Meistens führt ein Schlichtungserfolg bei den ursprünglich streitenden Parteien zu einer höheren Zufriedenheit als nach einer Entscheidung durch ein Gericht, weil es keinen Sieger oder Besiegten gibt. Auf diese Weise erleichtern diese einvernehmlichen Lösungen das weitere Zusammenleben der Beteiligten.

  

In welchen Fällen kann eine Schiedsstelle helfen?
Im Bereich des Strafrechts kann eine Schlichtungsverhandlung folgende Taten behandeln:

  • Beleidigung,
  • Körperverletzung,
  • Sachbeschädigung oder
  • Hausfriedensbruch

Bei Zivilstreitigkeiten sind es beispielsweise

  • Konflikte unter Nachbarn,
  • Verletzungen der persönlichen Ehre
  • und sonstige Fälle, bei denen es um Ansprüche bis zu einem Wert von 600,00 € geht

  

Was, wenn sich der Streit nicht schlichten lässt?
Hatte die Schlichtungsverhandlung keinen Erfolg, erhalten die Beteiligten darüber eine amtliche Bescheinigung, die eine Klage vor Gericht ermöglicht. Sollte die Staatsanwaltschaft, sofern sie über den Sachverhalt informiert ist, öffentliches Interesse an der Strafverfolgung erklären, wird die Tat durch den Staat verfolgt.

Ausführliche Informationen gibt es auf der Internetseite beim Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen.

Zum Thema
Weiterführende Weblinks